Crew

Die Crew auf der NEREUS, das sind Wolfgang und Sigrid

Wir kennen uns schon seit der Schulzeit und sind seit 1973 verheiratet. Zu dieser Zeit begannen wir auch, uns intensiver mit dem Wassersport zu beschäftigen. Zuerst mit einem Paddelboot, später mit einer Segel-Jolle, die dann durch unseren damals größten Traum, einen 15er Jollenkreuzer, abgelöst wurde.

Die Potsdamer und Mecklenburger Gewässer boten viele Jahre genügend Raum für wunderbare Wochenend- und Urlaubstouren.

Irgendwann kam die Zeit, in der wir durch Arbeit, Familie und andere Verpflichtungen so ausgefüllt waren, dass unser Boot mehr Last als Lust war. Schwerenherzens trennten wir uns von unserer ‘Lola’ mit dem festen Ziel, uns wieder ein Boot zu kaufen, wenn wir mehr Zeit haben. Inzwischen wurde ab und an ein Boot auf der Müritz gechartert.
Aber Urlaub ohne Boot kann auch schön sein.

 

Im Dezember 2003 versuchten wir es mal mit Kojencharter auf den Kanaren, also Segeln auf dem Atlantik. Da muss uns wohl der Hochsee-Segel-Virus erwischt haben, denn wir buchten eine ähnliche Tour nochmal für den Januar 2005. Aus familiären Gründen mussten wir dann für diese Art Urlaub erstmal eine Pause einlegen. Wir fanden es auch etwas schwierig, zumindest wenn das Charterboot voll belegt war, mit Leuten, die man vorher nicht kennt, auf so engem Raum zu leben. Diese insgesamt 4 Wochen gaben uns aber einen guten Einblick, wie sich das ‘große Meer’ im Gegensatz zum Binnensegeln anfühlt.
In den folgenden Jahren entstand nach und nach ein immer konkreter werdender Traum vom Segeln auf dem Meer. Wir lasen Bücher, in denen Segler über ihre Erlebnisse auf großen Segelreisen berichteten. Auch Blogs mit aktuellen Erlebnissen wurden im Internet immer häufiger.
Als das Ende unserer Berufstätigkeit in greifbare Nähe rückte, war es Zeit, den Traum vom Segeln im Allgemeinen und vom Segeln auf dem Meer im Speziellen Schritt für Schritt in die Realität umzusetzen.

 

Träume nicht Dein Leben – Lebe Deinen Traum!

Sigrid musste nun erstmal segeln lernen und die entsprechenden Scheine machen, denn sie war bisher ‘nur’ mitgesegelt. Dann hatten wir noch Prüfungen für den Funk- und Pyro-Schein zu absolvieren. Auf Gran Canaria buchten wir in einer Segelschule ein Skippertraining, um etwas praktische Erfahrung zu sammeln.

Zur Vorbereitung unseres neuen Lebensabschnittes gehörten auch Lehrgänge wie Medizin an Bord, ein Sicherheitstraining mit vielen praktischen Übungen, die nachdenklich stimmten. Ein Wetterseminar und Seminare zur Piratenabwehr standen ebenfalls auf dem Plan. Zu dieser Zeit musste auch die Suche nach einem geeigneten Boot vorangetrieben werden. Die Beschreibung zu diesem Thema ist hier zu finden.

Nach endlos langen Vorbereitungsarbeiten war es im Juni 2014 endlich so weit. Wir warfen die Leinen in Ueckermünde los, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Die einzelnen Stationen und Erlebnisse findet ihr in der Rubrik ‘Logbuch‘.