25.06.2014 | Von Bansin nach Glowe

25.06.2014Logbuch

Ein schöner Segeltag beginnt

Nach einer unruhigen Nacht gehen wir um 9.15 Uhr Anker auf. Heute ist mit 2-3 Bft aus östlichen Richtungen guter Wind zum Segeln. Gleich nach dem Start rollen wir die Genua aus. Unsere “Nereus” nimmt mit 5,9 kn Fahrt auf. Gegen 12.00 Uhr wollen wir das Groß hochziehen, es hatte sich aber verhakt. Nach einer halben Stunde war auch dieses Problem gemeistert.

Plötzlich treffen wir mitten auf der Ostsee einen Segler aus unseren früheren Wohnort, den Wolfgang kennt. Kurze Annäherung, ein paar Worte wechseln, jeder zieht wieder seines Weges. Was für Zufälle es gibt!

Später dreht der Wind weiter nach Nord, Wolfgang geht so weit wie möglich an den Wind, damit wir nicht zu weit vom Kurs abkommen. Als wir gerade an Stubbenkammer vorbeifahren, fällt plötzlich das Groß-Segel runter. So schnell war es noch nie unten. Zum Glück liegt es fast vollständig im Lazy-Bag, Das Fall ist abgerissen.

Jetzt suchen wir einen ruhigen Platz für die Nacht, um morgen den Schaden zu reparieren. Auf dem gesamten Tromper Wiek steht der Wind, so daß wir uns für den Hafen in Glowe entscheiden. Ein netter kleiner Hafen, der Schutz vor östlichen und nördlichen Winden bietet.

Willkommen

Hallo wir sind Sigrid und Wolfgang – wir segeln mit unserer Segelyacht NEREUS in die Welt. Begleite uns auf unserem Blog. Weiter Lesen

Newsletter

Wir schreiben in unregelmäßiger Folge über die Erlebnisse während unserer Reise. Melde Dich an und Du bekommst eine Nachricht, sobald ein neues Artikel online ist.